M1 – TV Hörde II vom 25. November 2017

VC ’73 Freudenberg – TV Hörde II 3:0 (24, 10, 17)

Wichtiger 3:0 Sieg gegen Hörde II - Coach Nobby zum Spiel: Satz 1 begann etwas holprig von uns, wir brauchten eine Zeit, um unseren Rhythmus zu finden, vor allem unsere beiden Außen Andre und Hotte. Auch die Annahme war nicht stabil genug, allerdings bedingt auch durch sehr gute mit vollem Risiko servierte Aufschläge von Hörde. Somit liefen wir bis zum 15:18 und meiner Auszeit immer einem Rückstand hinterher, auch die 2. Auszeit bei 19:22 brachte keinen direkten Erfolg. Ein taktischer Wechsel beim Aufschlag Robin für Daniel führte nur zum 21:23 und danach hatte Hörde bei 21:24 Satzbälle. Den ersten konnten wir durch guten Angriff abwehren und Hotte kam zum Aufschlag und servierte taktisch gute Aufschläge zur Auszeit 24:25 von Hörde. Hotte blieb im Aufschlag konzentriert und mit erfolgreicher Block-Defense holten wir Satz eins mit 26:24. Dass wir den Satz noch drehen konnten, brachte Hörde total aus dem Rhythmus: der gute Aufschlag von Hörde brach weg und auf Hörder Seite häuften sich die Eigenfehler. Über 8:4 bauten wir die Führung auf 12:5 aus (zweite Auszeit Hörde). Auch 5 taktische Wechsel brachten Hörde keine Stabilität und wir gewannen Satz 2 deutlich mit 25:10. In Satz 3 fand Hörde zu seinem guten Aufschlag zurück und bis zum 11:10 blieb Hörde im Spiel. Mit einer kleinen Aufschlagserie brachte uns Hotte zum 15:11. Auch taktische Wechsel von Hörde und die 2. Auszeit bei 18:14 verkürzten nicht unseren Vorsprung zum 20:16. Bei 22:17 beendete Basti mit seinen Aufschlägen und unserem Block den Satz mit 25:17. Ich denke, ganz entscheidend für unseren Sieg war der Gewinn des 1. Satzes, weil wir diesen nach längerer Zeit endlich wieder mal in der Crunchtime für uns entscheiden konnten. Hinzu kamen die häufig erfolgreichen Außenangriffe von Andre und Hotte, auch unser Aushilfs-MB Daniel wusste zu überzeugen (mit einem erfolgreichen Einhandblock, drei clever gelegten Bällen und auch erfolgreichen Angriffen). Jetzt müssen wir den positiven Drive auch ins Rückspiel gegen Aasee mitnehmen, um uns für die Hinspiel Niederlage zu revanchieren.
Veröffentlicht in Herren-1-Spielberichte