M1 – VV Human Essen II

VC ’73 Freudenberg – VV Human Essen II 3:1 (20, -22, 21, 18)

Coach Nobby zum Spiel: Sensationell: Erster Auswärtsdreier, den wir uns vor der Partie in Essen vorgenommen haben, ist geschafft. Wir trafen wie erwartet auf eine bis auf den Libero völlige veränderte Startsechs der Essener aus dem Hinspiel. Somit konnte nur meine vorbereitete Spielauswertung bezüglich des Liberos greifen, was von der Mannschaft im Aufschlag taktisch hervorragend umgesetzt wurde. Wir starteten in Satz 1 konzentriert und mit gutem Aufschlag mit 3:0 in die Partie. Wir konnten den Vorsprung bis zum 18:13 ausbauen, unser Sideout halten und auch Auszeit 20:15 von Essen brachte keine Änderung unserer konzentrierten Leistung und dem 25:20-Satzgewinn. Zu Satz 2 habe ich nochmal auf einige Besonderheiten der erfahrenen großgewachsenen Ex-Zweitligaspieler von Essen hingewiesen. Leider fruchtete dies in Satz 2 noch nicht, weil Essen mit einer Aufschlagserie zum 0:6 stark begann. Über 2:7 bis 9:17 änderte sich bei uns wenig, die Annahme war zu ungenau und wir machten alle im Spielaufbau zu leichte Eigenfehler. Bei 9:17 erfolgte der taktische Wechsel AA mit Jannis für Andre und wir kämpften uns etwas auf 16:21 und meiner zweiten Auszeit heran; wobei klar angesprochen wurde, einfach die Eigenfehler weiter zu reduzieren und wieder mutiger anzugreifen, weil Essen nicht stärker spielte, sondern wir schlechter gegenüber Satz 1. Dies wurde vom VC umgesetzt, Basti spielte taktisch klug zu, der Aufschlag kam wieder gefährlicher und bei 20:23 zwangen wir Essen zur 2. Auszeit; wir waren wieder voll im Spiel, konnten den Satz aber leider nicht mehr drehen und verloren 22:25. Dies war aber ein klares Signal für Satz 3 von uns. Der Satz war von Beginn hart umkämpft, wir konnten durch gute Angriffe von Andre und Hotte eine 11:8-Führung erarbeiten, aber Essen steckte in dieser Spielphase nicht auf und nahm bei 18:14 seine 2. Auszeit und verkürzte auf 19:18 und Auszeit von mir. Ich gab nochmal taktische Vorgaben im Angriff und Block. Bei 20:19 Wechsel im Aufschlag Robin für Uebi. Diese Maßnahmen wirkten positiv auf unser Spiel und trotz 5 taktischer Wechsel von Essen blieben wir in unserem Rhythmus und gewannen 25.21. Jetzt wollten wir in Satz 4 den Sieg einfahren. Von Beginn an waren wir im Aufschlag taktisch clever, im Block und Angriff aggressiver und über 4:0 erreichten wir eine 9:5-Führung und Auszeit Essen. Unser taktischer Aufschlag war weiter gefährlich und somit konnten wir im Block mit Jones immer wieder punkten und führten mit 20:12 bei zweiter Auszeit Essen. Die Vorgabe von mir, ruhig und konzentriert ohne Eigenfehler weiter zu spielen, beherzigte das Team und Essen konnte nur noch einmal im Sideout verkürzen, danach war der deutliche Satzgewinn mit 25:18 und der erste Auswärtssieg perfekt. Trotz Fehlen von Dennis und Theo, zwei unserer erfahrenen Spieler, kamen wir zu einem überzeugenden Sieg, weil das Team meine vorgegebene Taktik hervorragen umsetzte, Uebi als „Aushilfs“-MB immer stärker wird, Erik von Essen auf DA im Angriff nicht zu stoppen war, Jones immer wichtige und entscheidende Blocks setzte und Basti hervorragend taktisch zuspielte. Fazit zum Jahreswechsel: Ich bin sehr positiv überrascht, wie schnell sich das Team in der RL gegen doch insgesamt stärkere und taktisch besser spielende Mannschaften gegenüber der OL zurecht gefunden hat und bisher den Beweis ablegte in der RL mitspielen zu können. Trotzdem muss die Leistung im Jahr 2018 bei überwiegend Auswärtsspielen vom Team bestätigt werden, damit das vorgegebene Saisonziel Klassenerhalt realisiert werden kann. Mit dem jetzigen Punktestand bin ich mehr als zufrieden und hatte dies zu Saisonbeginn nicht erwartet. Aber wir müssen im Kader im neuen Jahr weiter von Verletzungen der Leistungsträger verschont bleiben. Positiv zum derzeitigen Ergebnis haben auch die neuen Spieler beigetragen, welche das Team richtig verstärkt haben und zu mehr taktisch positiven Wechselmöglichkeiten führen. Somit glaube ich, dass wir bis zum jetzigen Zeitpunkt ein würdiger Nachfolger in der RL vom TV Dresselndorf geworden sind, welcher über Jahre im Siegerländer Volleyball die verdiente Nr. 1. war und ich hoffe, wir können das im Jahr 2018 bestätigen.
Veröffentlicht in Herren-1-Spielberichte