M1 – Telekom Post SV Bielefeld vom 14. Januar 2017 in Büschergrund

VC ’73 Freudenberg – Telekom Post SV Bielefeld 0:3 (-22, -18, -21)

Coach Nobby zum Spiel: Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, zu Hause gegen die 0:3 Auswärtsniederlage Revanche zu nehmen. Aber im Vorfeld standen die Zeichen nicht gut: Mathias Münch fehlte, Andre Hoffmann hatte einen Magen-Darmvirus unter und Dennis Bäumer verdrehte sich beim Einschlagen das Knie; somit konnten Andre und Dennis leider nicht eingewechselt werden. Dennoch nahmen wir uns in der Kabinenansprache vor, die guten Aufschläge Bielefelds besser als im Hinspiel anzunehmen. Leider ging der Schuss in Satz 1 nach hinten los, Annahmefehler und schneller 5:10-Rückstand. Wir kämpften uns zum 17:17 und 19:19 heran, aber durch leichte Eigenfehler kam bei 19:21 meine 2. Auszeit und wir konnten den Satz nicht drehen, verloren 22:25. In Satz 2 setzte sich unsere hohe Eigenfehleranzahl weiter fort. Abwehr und Annahme funktionierten nicht wie sonst und über 3:7 und 16.21 verloren wir deutlich mit 18:25. In Satz 3 stellte ich taktisch um: die MB Jones und Theo und AA Hotte und Jannis tauschten ihre Ausgangspositionen. Dies half kurzfristig, wir spielten etwas stabiler und ausgeglichen bis zum 9:9. Dann explodierte wieder unsere Fehlerquote über 12:14 bis zum 14:20 und meiner letzten Auszeit. Wir wollten jetzt nicht sang- und klanglos untergehen und kämpften uns wieder etwas heran, verloren dennoch mit 21:25 den Satz und das Spiel. Schade, dass wir vor einer tollen Heimkulisse unser schlechtestes Spiel in dieser Saison zeigten. Bis auf Jannis und mit Abstrichen Basti waren alle weit von ihrem normalen Leistungsvermögen entfernt und somit geht die klare Niederlage in dieser Höhe in Ordnung. Zum nächsten Auswärtsspiel in Paderborn muss wieder eine Leistungssteigerung folgen, um Punkte mitzunehmen.
Veröffentlicht in Herren-1-Spielberichte