M1 – VV Human Essen II vom 24.09.17

VC ’73 Freudenberg – VV Human Essen II 2:3

Coach Nobby zum Spiel: Mit gespannter Vorfreude bereitete sich der VC am Sonntag ab 15.30 Uhr auf das erste RL-match vor. In der Kabine gab es die letzten taktischen Anweisungen, wie man gegen Essen agieren wollte. Positiv eingestellt starte der VC in Satz eins mit einem 5:2. Diesen Vorsprung verteidigte der VC bis zum 18:15; auch die Einwechslung von Ex-Nationalbeacher Windscheif auf Essener Seite für den Aufschlag, brachte keinen Erfolg für Essen. Der Satz wurde klar mit 25:17 gewonnen. In Satz zwei änderte Essen die Anfangsaufstellung: Windscheif und der Essener Kapitän Kern begannen auf den AA-Positionen, wodurch die Essener in der Annahme stabiler wurden. Bis zum 12:12 war die Partie ausgeglichen. Durch gute Aufschläge von „Hotte“ gelang das 16:12 und Essen nahm eine Auszeit. Essen kam zum 17:17-Ausgleich und bei 18:19 versuchte ich durch eine Auszeit den Rhythmus zu stören; dies gelang leider nicht. Bei 18:21 folgte ein taktischer Wechsel mit Jannis für Uebi in der Annahme. Wir kämpften uns nochmal auf 22:22 und 23:23 heran, verloren aber durch zwei gute Aufschläge von Windscheif den Satz mit 23:25. Die Aufstellung in Satz drei behielten beide Teams bei und es entwickelte sich ein enger Spielverlauf. Bis 14:17 und 17:19 lag Essen knapp vorn und es folgte unser Wechsel Übi für Jannis. Bei 20;21 konnte Übi mit gutem Aufschlag eine Führung zum 23:21 heraushalen. Bei 23:22 folgte meine taktische Auszeit und durch gute Block-abwehr gewannen wir 25:23 den Satz. Satz 4 war wieder von Beginn hart umkämpft, bei 7:8 folgte der taktische Wechsel mit Jannis für Uebi. Über 13:12 konnten wir mit 15:13 und bis 19:17 die Führung halten. Essen versuchte durch taktischen Wechsel bei 18:19 und 19:20 weiter zu verkürzen, aber wir hielten das Sideout und hatten bei 21:19 den Satz fast gewonnen. Leider gelang Essen durch gute Aufschläge das 21:22 , erste Auszeit von mir und bei 22:23 bereits die zweite. Wir waren in der Endphase des Satze zu instabil in der Annahme; aber auch weil dem Essener Kapitän drei druckvolle Aufschläge zum 23:25-Satzgewinn gelangen. Den Tiebreak wollten wir zu Hause unbedingt gewinnen, aber wieder war es eine gute Aufschlagserie des Essener Kapitäns , der uns mit 0:4 in Rückstand brachte und gezwungener Maßen folgte meine Auszeit. Bei 5:8 folgte der letzte Seitenwechsel, aber wir waren weiterhin zu anfällig in der Annahme und kamen mit 6:11 in Rückstand und der letzten Auszeit von mir. Meiner Anweisung jetzt nicht total auseinanderzubrechen befolgte das Team, wir kamen durch gute Angriffsaktionen nochmal auf 11:13 heran. Die Essener Auszeit bewirkte anschließend einen erfolgreichen Angriff zum 11:14 und letztlich gewann Essen 11:15 den Tiebreak. Wir hatten unseren ersten Regionalliga-Punkt in der Vereinsgeschichte geholt und waren unterm Strich mit dem Ergebnis im Endeffekt zufrieden, obwohl eine kleine Chance vorhanden war, in Satz 4 bei 21:19 drei Punkte zu gewinnen. Es war ein gutes Spiel von unserer Seite und Andre und Dennis, die Neuzugänge aus Dresselndorf, erwiesen sich direkt als positive Angriffsverstärkung. Auf der MB hatten wir mit Jones und Hotte sogar einen Vorteil gegenüber Essen; diesen konnten wir aber in den entscheidenden Phasen von Satz 4 und Anfang des fünften Satzes noch nicht umsetzen, weil hier die Annahme zu instabil war. Aber auf diesem Ergebnis können wir aufbauen und ich blicke optimistisch auf die nächsten Spiele.
Veröffentlicht in Herren-1-Spielberichte