7. Spieltag vom 03. Dezember 2016 in Köln

SG Freudenberg – Meckenheimer SV II 0:3 (-25, -19, -14)

Hier wäre eigentlich was drin gewesen. Durch verletzungs- und krankheitsbedingte Absagen konnten wir nur mit sieben Mann (inkl. Libero) anreisen und hatten somit keine Alternativen in der Aufstellung. Somit war die Devise, einfach mit Spaß zu spielen und zu schauen, was geht. Mit Meckenheim stand uns ein körperlich eindeutig überlegener Gegner gegenüber, der dazu auch noch viele Wechselmöglichkeiten hatte. Trotzdem konnten wir im ersten Satz einen guten Start in die Partie mitnehmen. Wenig Eigenfehler und überlegtes Spiel brachten uns bis Ende des Satzes in Führung. Dann kam Meckenheim so langsam ins Spiel und nutze unsere Schwachstellen im Block aus, wodurch wir knapp den Satz mit 25:27 Punkten abgeben mussten. Wir konnten uns absolut nichts vorwerfen, denn wir haben mit unseren Mitteln einen sehr guten ersten Satz gespielt. Ab Satz zwei hatte Meckenheim nun begriffen, wie man uns leicht schlagen konnte. Nur selten konnte unser Block zugreifen. Dazu kamen immer häufiger Eigenfehler auf unserer Seite, die dem Gegner das Punktesammeln leicht machte. Am Ende ein verdienter 3:0-Sieg für Meckenheim, die ihren körperlichen Vorteil nutzen und viele Punkte im Angriff machen konnten. Im Rückspiel hoffen wir, uns mit einem besser besetzten Kader revanchieren zu können. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.
Veröffentlicht in Herren-2-Spielberichte